AKAH
Merkzettel (0)
Warenkorb (0)

11.01.2021

CARINTHIA G-Loft TLLG Jacke Lady

Heft 01/2021, Seite: 85, Autor: SS

TAILLIERT, CHIC UND TROTZDEM WARM
… Der figurbetonte Schnitt in Kombination mit dem Südtiroler Strichloden sieht nicht nur optisch gut aus, sondern hält wider Erwarten angenehm warm und ist zudem geräuscharm. Der häufigste Nachteil bei figurbetonter Kleidung ist, dass die Wärme nicht gut gehalten werden kann, da sich keine Luftpolster bilden können. Die speziell entwickelte G-Loft®-Premium -Kunstfaserisolation, welche die Vorzüge natürlicher Daunen mit der Unempfindlichkeit der Kunstfaser kombiniert, zeigt hier jedoch ihre Stärken. Sie hält auch bei nasskaltem Wetter warm und ist dabei mit gerade einmal 690 g in Größe L leicht und zugleich atmungsaktiv. Aufgrund des „Memory-Effekts“ behält die Jacke auch nach häufigem Waschen ihre Ursprungsform. … Die Besätze an den Schultern verstärken die Jacke zusätzlich und sorgen für Widerstandsfähigkeit gegen Äste oder Sträucher. Der Kragen ist innen mit weichem Fleece ausgekleidet, angenehm weich und kratzt nicht. Durch die Mesh-Einsätze im Achselbereich ist die Jacke luftdurchlässig und verhindert ein Schwitzen auch bei längeren Pirschgängen. …

Zum Produkt

03.01.2021

CZ Scorpion EVO 3 S1

Heft 01/2021, Seite: 6-13, Autor: Stefan Perey, Michael Fischer

GIFTIG!
… Aufgrund des verstärkten Einsatzes von glasfaserverstärktem Kunststoff bei der Konstruktion bringt der Pistolenkarabiner gerade einmal rund 2,9 kg auf die Waage und dieses geringe Gewicht prädestiniert ihn für dynamische Disziplinen. Hierbei wird die Robustheit im Dauergebrauch aber keinesfalls vernachlässigt, denn das synthetische Material ist resistent gegen mechanische Belastung und äußere Umwelteinflüsse. Eine schnelle, unkomplizierte Demontage, eine klappbare und längenjustierbare Schulterstütze sowie praxisnah angeordnete, fix erreichbare Bedienelemente sind weitere Merkmale des tschechischen Karabiners. … Hinsichtlich der Handhabungseigenschaften weiß der tschechische Karabiner zu überzeugen. … Die beidseitige Sicherung am Griffstück kann komfortabel und schnell mit dem Daumen der Schusshand linksseitig deaktiviert und somit die Waffe feuerbereit gemacht sowie mit dem Zeigefinger der Schusshand rechtsseitig wieder gesichert werden. … … Trotz des hohen Abzugsgewichtes gelangen uns respektable Ergebnisse, was 18 mm mit der GECO 115 Grains DTX-Fabrikmunition dokumentieren. Doch auch 21 mm mit der Magtech 115 Grains Hohlspitz … sind zufriedenstellende Resultate für solch einen Waffentyp. Damit dürfte man im Training aber auch im Wettkampf bestehen. … Der leichte, handhabungsfreundliche Karabiner schießt sich trotz des Masseverschlusses weich, funktioniert stets zuverlässig und überzeugt auch in der Präzision. Somit geht der Preis von 1.799 Euro für die hier vorgestellte Ausführung voll in 0rdnung.

Zum Produkt

03.01.2021

RUGER Gunsite Scout Rifle

Heft 01/2021, Seite: 82-87, Autor: Franz Keck

MORE OF MEN WITH ONE GUN
… Die Ruger Gunsite Scout sieht mit ihrem dunkelgrauen Schichtholzschaft ansprechend aus. … Der robuste Schichtholzschaft ist durch Distanzscheiben unter der rutschfesten Gummischaftkappe in der Länge verstellbar, ergonomisch geformt und mit einer lasergeschnittenen Fischhaut ausgestattet, der Lauf schwingt frei. Die Waffe ist aufgrund ihrer sehr kompakten Maße enorm führig, die Gesamtlänge beträgt zwischen 94 und 97,7 cm, wovon der Mündungsfeuerdämpfer 3 cm ausmacht. …  Der Mündungsfeuerdämpfer verrichtete zuverlässig seinen Dienst und mindert sowohl das munitionsabhängig durchaus beeindruckende Mündungsfeuer sowie den Rückstoß der .308 Winchester. … Die Waffe verfügt über eine mechanische Visierung in Form eines Ghost Ring Sight, Jeff Coopers bevorzugter mechanischer Visierung. ... Um ein Zielfernrohr klassisch zu montieren, muss die Lochkimme entfernt werden. Dann kann man die Optik via Ruger-Montage befestigen. Eine 1"-Ringmontage für Zielfernrohre bis 32 mm Objektivdurchmesser wird mitgeliefert. Die Ruger-Montage ist einfach zu montieren, schussfest und recht wiederholgenau, sodass Optiken ohne normal-jagdlich relevante Treffpunktverlagerungen gewechselt werden können. 

DWJ Fazit: … Die Ruger GSR erwies sich als führige Waffe mit praxistauglicher bis sehr guter Präzision. …

Zum Produkt

03.01.2021

LAHOUX LV-81 Echo

Heft 01/2021, Seite: 110-117, Autor: Norbert Klups

JAGEN MIT EULENAUGEN
… Bei der auf der Wiese stehenden Wildscheibe wäre es mit allen Geräten problemlos möglich gewesen, einen sicheren Schuss anzubringen und auch ansprechen war möglich. Unsere Testsau war ein Keilerchen und der Pinsel war durchaus erkennbar. Die beiden Modelle von JSA und Lahoux mit den Photonis-Echo-Röhren lieferten ein klareres Bild und erlaubten es, eine höhere Vergrößerung der Zieloptik zu verwenden, bevor sich ein starkes Rauschen einstellte. Das Lahoux-Modell war zudem etwas randschärfer. Bei der im Waldschatten stehenden Scheibe war der Unterschied noch deutlicher. Mit den beiden Modellen mit Echo-Röhren war der Umriss der Sau noch gut zu erkennen, während es bei den günstigeren Modellen schon kritisch wurde. Schießen hätte noch funktioniert, ansprechen bei den günstigen Geräten jedoch nicht mehr. Auch das JSA war hier am Ende seiner Möglichkeiten, während das Lahoux mehr Details erkennen ließ. …

DWJ Fazit: … Das JSA- und das Lahoux-Modell mit Photonis-Echo-Röhren sind jedoch sichtbar überlegen und haben ein helleres und rauschärmeres Bild. … lm Feld und auf kurze Distanz an der Kirrung reicht ein günstiges Gerät aus, für weitere Distanzen und Waldschatten sollte das Gerät, solange lR-Aufheller verboten sind, hochwertig sein. Vergleichen vor dem Kauf lohnt sich.

Zum Produkt

03.01.2021

SHOOTERKING i-Heat Weste

Heft 01/2021, Seiten: 70-71, Autor: Redaktion

MIT SIGNALWIRKUNG - Test Funktionsbekleidung
... Die Weste von Shooterking lässt sich bequem über eine Powerbank betreiben. ... Die Heizmembran am Rücken verteilt die Wärme optimal.
Komfort: 5 von 5 Punkten
Robust: 2 von 5 Punkten

Zum Produkt

03.01.2021

LES BAER Premier II und Concept V in Kal. .45ACP

Heft 01/2021, Seiten: 12-23, Autor: Robert Riegel

BÄRENJAGD - Zwei Sechs-Zoll-45er gegen die Nobelmarke Les Baer
... 621 steht auf Lauf und Mündungsbuchse der Les Baer Premier II. Die auf Minimaltoleranz getriebene Mündungsbuchse ist also auf den Außendurchmesser des Laufes genau angepasst, enger geht nicht. Das gilt auch für das Spiel zwischen Schlitten und den Führungsschienen des Griffstücks. … Beim Vergleichsgriff rührt sich bei den Bären erst mal nix - so eng wurde deren Passung zwischen Griffstück und Schlitten gehalten. Die Premier II lässt sich sogar nur mit einem leichten Nackenschlag öffnen: Hahn spannen, Schlitten mit der linken Hand halten, Lauf um 90 Grad nach unten richten und mit der rechten beim Zupacken etwas auf den Griffrücken schlagen - das soll sich nach ein paar hundert Schuss einlaufen. … Wie weit Les Baer die Toleranzen nach unten treibt, zeigt sich an scheinbaren Lapidarien - die aber in Summe keine sind, etwa dem Durchlass für den Disconnetor (Unterbrecher). Auch dessen kleine Bohrung zeigt die geringsten Toleranzen von allen Testwaffen. … Jedoch geht die volle Punktzahl dafür an die Bären. Das Visierbild beider Les Baer im klassischen Anschlag, Spiegel. aufsitzend, ist einwandfrei. Störende Reflexe tauchen wegen der fein gerillten Rückseiten von Kimmenblatt und Korn gar nicht auf. … Alle Hersteller beziehungsweise Importeure bieten auf Nachfrage eine Reduzierung des Auslösewertes an. Bei AKAH in Gummersbach (Les Baer) werden diese Dienste eher selten gefragt. Das mag an der tatsächlich glasklaren Abzugs-Charakteristik liegen. … Les Baers Spitzenprodukt stanzte gleich mit der ersten Laborierung, Fabrikpatronen von WM Bullets, einen traumhaften Streukreis von 25 Millimeter in die Pappe. Auch wenn die folgenden Gruppen etwas größer wurden, lag bis auf die Laborierung 5 der Fabrikpatronen alles an oder innerhalb der Zehn. Auch die etwas preiswertere Concept lieferte Streukreise, mit denen der Besitzer auch auf hochrangigen Meisterschaften zufrieden sein wird - sofern die persönlichen Fähigkeiten dazu reichen. …

Endabrechnung: … Einfach ausgedrückt: Bei einer Premier II müssen die Tester das suchen, was nicht in der Zehn Liegt, bei Hugo und Kimber haben sie zu schauen, was in der Zehn Liegt. Es kann auch gar nicht anders sein! Es ist eben nicht unerheblich (teurer), ob Griffstück und Schlitten aus Guss oder Schmiedeteilen bestehen, das Checkering ins Griffstuck geschnitten oder mittels Platte aufgelötet wird, von den restlichen Details abgesehen. …

Zum Produkt

15.12.2020

SHOOTERKING i-Heat Weste

Heft 23/2020, Seiten: 41, Autor: Sascha Numßen
PER KNOPF ODER HANDY
… Ich gebe zu, ich drehe immer voll auf, und dabei verbreitet die Weste - bei meinem längsten Ansitz 5,5 Stunden - mollige Wärme. Das ist toll, denn nichts ist schlimmer auf der Jagd, als zu frieren. Aber selbst wenn der Saft ausgeht, wärmt die Weste und ist dabei dank Membrane sogar wasserdicht und atmungsaktiv. …
Passform: 4 von 6 Punkten
Verarbeitung: 4,5 von 6 Punkten
Wärmeleistung: 5 von 6 Punkten
Presi/Leistung: 5,5 von 6 Punkten
Gesamturteil: 5 von 6 Punkten

Zum Produkt

01.12.2020

MINOX X-Range 10x42

Heft 12/2020, Seiten: 12-13, Autor: Norbert Klups

GÜNSTIGE ALTERNATIVE
… Resümee: Eine durchaus gute Optik wurde mit einem präzis arbeitenden Laser-Entfernungsmesser verbunden. Das X-Range ist sehr kompakt, aber kein Leichtgewicht. Sein Laserentfernungsmesser hat eine sehr hohe Reichweite und arbeitet schnell. Die Angabe der tatsächlicher Schussdistanz bei Winkelschüssen ist eine große Hilfe, wenn in den Bergen gejagt wird und das Wild deutlich über oder unterm Jäger steht. Der Preis von 1.499 € ist in diesem Optiksegment als günstig anzusehen.

Zum Produkt

01.12.2020

WALTHER LP 500 Blue Angel

Heft 11/2020, Seiten: 46-52, Autor: Rainer Thamm

DAS MODELL LP 500
... Das eigenständige Design der neuen LP 500 punktet so „nebenbei“ auch mit Gewichtsreduzierung: Gerade 855 Gramm bringt die LP in dieser Konfiguration auf die Waage, und das mit Alu-Kartusche. Hier ging es – wenn man wollte (Nachwuchsförderung/Carbon Kartusche) - also noch mehr als nur einen Hauch leichter. … Bewusst verzichtet hat man bei Walther auf aufwändige - und damit kostenintensive- Absorbertechnik. Dies mindert deutlich den Preis für diese LP 500 „Angels“. … Die LP 500 wirkte beim ersten Kontakt leicht, nicht nur bei großen Händen und entsprechender Kraft, fast ein bisschen spielzeughaft. … Trotz Schwingungen und im leeren Zustand gut fühlbarem Auslöseimpuls zur Ventilöffnung verlief der praktische Schießtest durchaus überzeugend. Zunächst wie immer die Akustik, die LP 500 ist in dieser Version kein Leisetreter beim Abschuss. Dafür erstaunlich weich bei der Schussabgabe: Mit Gehörschutz bleibt eigentlich nur das leichte Aufschwingen der LP wahrnehmbar. Gefühlt ist der Schuss spürbar, aber wie erwähnt deutlich weicher als erwartet, insbesondere mit dem Wissen, dass kein Absorber vorhanden ist. … Wenn schon in Auftaktserien die Zehner fast spielerisch purzeln, kommt dann schnell der Wunsch auf, die Abzugseinstellung anzupassen und sich etwas ausgiebiger mit dem Modell zu befassen. Heißt auch mal unter Wettkampfbedienungen zu testen. … Kaum überraschend überzeugte die Griffigkeit des 3D- Nussbaumgriffs ebenso wie die damit möglichen Winkelanpassungen. … Gerade die etwas abgespeckte Kimme der LP 500 wusste in Sachen Bedienungskomfort zu punkten: Die Rändelstellschrauben ließen sich einfach und bequem mit der Hand - ohne Werkzeug - bedienen. …

Zum Produkt

01.12.2020

WALTHER LP 500 Auflage

Heft 12/2020, Seiten: 46-52, Autor: Rainer Thamm

WALTHER LP 500 AUFLAGE E und M - GEWICHTIGE MÖGLICHKEITEN
... Erwartungsgemäß verfügt die „LP 500 Auflage“ Uber Topausstattung: Präzisionslauf mit Entlastungsbohrungen und hauseigenen „Linear Absorber“. Und passend zum „Expert Niveau“ findet sich eine entsprechende Detailausstattung bei den Anpassungsmöglichkeiten, etwa des Abzugszüngels und der Kimmenvisierung. Die damit verbundenen Komfortfunktionen rangieren bekanntlich auf dem Topniveau des Match-LP-Himmels - eben „nice to have“ … Bereits direkt aus dem wirklich sehr großen Koffer – ohne Gewichtsverlagerungen oder Veränderungen, Innengewicht ganz vorne im Laufmantel - überzeugten beide LPs auf der Auflage. Das hohe Gewicht sorgte „von Natur aus“ für Ruhe auf dem Auflagebock. … Alle Testschützen bestätigten beiden Versionen eine sehr schnelle Schussauslösung. Schon die Werkseinstellung, Druckpunkt mit leichtem Vorzugsweg, wusste zu gefallen. Und wie bei der zuvor getesteten „Standard“ LP 500 fiel auch die Einstellung danach positiv auf: „Null-Weg“ in Sachen Auslöseruhe hatte die E-Version erwartungsgemäß die Nase leicht vorn, „dennoch“ gaben einige Tester der mechanischen Version den Vorzug. Gefühl ist eben individuell. Doch wie immer gab es auch hier einen Tester-„Wettbewerb“ in Sachen Einstiegsserien: Fast „erwartungsgemäß“ fiel das Topergebnis nach 103,4 Ringen mit der E-Version. Sehr überzeugend war der Griffkontakt, wie schon bei der LP 500 „Standardversion“ überzeugt auch hier wieder deren Ausformung zur Innenhand, quasi auf den ersten Griff - und natürlich unabhängig von der jeweiligen Farbe -, aber erstaunlicherweise auch vom damit verbundenen unterschiedlichen Material. …

DSZ- Resümee: Die neue Auflage-Version der LP 500 führt den Trend zum Schwergewicht auf dem Auflage-Bock konsequent aus. Dementsprechend hoch sind praktischer Nutzen und Komfort – und „natürlich“ auch das Preisniveau.

Zum Produkt

Services

Für die Bestellung Ihrer Waren bieten wir Ihnen verschiedene Services an.

  • ONLINE BESTELLUNG
  • VERPACKUNG & VERSAND
  • AN FACHHÄNDLER
  • ABHOLUNG IM LADEN
  • BEZAHLUNG VOR ORT
  • ONLINE BESTELLUNG
  • VERPACKUNG & VERSAND
  • BEZAHLUNG
  • LIEFERSERVICE
  • NACH HAUSE